Kinder haben das Bedürfnis, ihre Welt selbst zu gestalten. Sie beobachten und hinterfragen dabei vieles, was für Erwachsene selbstverständlich ist.

In diesem Sinne fanden in den letzten Wochen die ersten drei Treffen

 

„Kinder philosophieren“

phil 1

 

im Rahmen des Projektes „Junge Vor!Denker“, welches in Zusammenarbeit mit der Eberhard von Kuenheim Stiftung entwickelt und von der UNESCO ausgezeichnet wurde, statt.

15 Kinder aus den 4.Klassen konnten an den ersten Stunden der Projektreihe teilnehmen und sich mit Themen der Nachhaltigkeit beschäftigen.

Gemeinsam wagten wir einen Blick über den Horizont hinaus und philosophierten über die Fragen:

Wem gehört die Natur?

Kann ich die Welt verändern?

Warum sind nicht alle Menschen gleich sondern jeder irgendwie anders?

In den philosophischen Runden erlebten die Kinder besondere Wertschätzung für ihre eigene Meinung. Gleichzeitig lernten sie die Ansichten der Anderen kennen und sprachen gemeinsam über ihre Ideen. Sie konnten erfahren, wieviel Spaß es macht selbst nachzudenken und mit anderen darüber zu diskutieren.

Wir pflanzten Sonnenblumen, ließen unsere Wünsche fliegen und freuten uns darüber, dass jeder von uns einzigartig ist.

phil 2

phil 3

Nicole Hofmann

Dipl.Soz.Päd (FH)

Jugendsozialarbeit an Schulen

Falls Sie mehr über das Philosophieren mit Kindern wissen möchten, finden Sie dies

unter www.kinder-philosophieren.de .