Jugendsozialarbeit an Schulen (JaS)                                

Die Grundlagen der Jugendsozialarbeit an Schulen sind im §13 SGB VIII zu finden. Demnach soll jungen Menschen zum Ausgleich sozialer Benachteiligungen oder zur Überwindung persönlicher Beeinträchtigungen sozialpädagogische Unterstützung und Hilfe angeboten werden.

Jugendsozialarbeit kann jederzeit von Kindern, Eltern und Lehrkräften in Anspruch genommen werden, die besprochenen Themen werden stets vertraulich behandelt und beruhen auf Freiwilligkeit.

 

Jugendsozialarbeit beinhaltet

 

  • Beratung und sozialpädagogische Hilfen: In Einzel- und Gruppengesprächen mit den Kindern werden deren Probleme im Alltag, in der Familie, in der Schule besprochen und gemeinsam Lösungswege entwickelt.

  • Unterstützung bei Krisen

  • Soziale Gruppenarbeit und Projekte zur Stärkung sozialer Kompetenzen
  • Zusammenarbeit mit den Eltern und Lehrer/innen und deren Beratung, um gemeinsame Wege, z. B. im Umgang mit Erziehungsschwierigkeiten zu finden. Hierbei können auch weitere Leistungen der Jugendhilfe einbezogen oder angeregt werden.

  • Vernetzung und Kooperation mit anderen sozialen Einrichtungen und Hilfen 

 

Liebe Eltern,

ich möchte mich mit diesem Brief kurz bei Ihnen vorstellen.

Mein Name ist Julia Unertl. Ich bin Sozialpädagogin und seit Januar nach meiner Elternzeit wieder als Jugendsozialarbeiterin an der Grundschule Eggenfelden tätig.

Als JaS-Fachkraft bin ich, zusammen mit meiner Kollegin Nicole Hofmann, direkter Ansprechpartner für die Schülerinnen und Schüler der Schule, für Sie als Eltern sowie für die Lehrkräfte.
Die Jugendsozialarbeit ist ein Bindeglied zwischen Schule und Elternhaus, wobei individuelle, auf den Einzelfall zugeschnittene Hilfen angeboten werden. Persönliche Informationen werden dabei vertraulich behandelt (Schweigepflicht).

Sollten Sie als Erziehungsberechtigte mit der Weitergabe von Daten im Rahmen des Austauschs über alltägliche Vorkommnisse nicht einverstanden sein, so können Sie dieser schriftlich widersprechen.

Die Schwerpunkte unserer Arbeit sind:
• Beratung in Einzel- oder Gruppengesprächen, z. B. bei Alltagsproblemen, Mobbing, Schulängsten, Konflikten, Integrationsschwierigkeiten, Kriseninterventionen, Schulverweigerungen
• Beratung und Unterstützung von Schülern, Eltern und Lehrkräften mit dem Schwerpunkt einer gemeinsamen Lösungssuche
• Zusammenarbeit mit Lehrkräften und Schulleitung
• Vermittlungen von weiteren Hilfen und Unterstützung der Eltern bei Kontakten zu Behörden

 

JaS Hofmann Unertl 2020 02 20 klein

 

Nicole Hofmann

08721/5071114


Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Mo, Do, Fr 8:30 – 12:30 Uhr

Di 8:30 – 15:30 Uhr

Julia Unertl

08721/1247908

 

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Mo – Mi 9:00 – 13:00 Uhr

 

Ich freue mich auf eine gewinnbringende Zusammenarbeit und stehe für weitere Fragen gerne zur Verfügung.

Freundliche Grüße

Julia Unertl

 

Träger der Jugendsozialarbeit an Schulen ist das Landratsamt Rottal-Inn.